Golfclub Sinsheim

DMM AK 16 vom 02.-04. August im GC Owingen-Überlingen

Ein Erfahrungsbericht von Dominik Hohmann

 Der BWGV hat Ende letzten Jahres entschieden, dass die DMM Qualifikation der Jugend in 2017 nicht mehr als Heimspieltage stattfindet, sondern im Rahmen eines 3-Tagesspieltages entschieden wird. Austragungsort für die DMM Qualifikationsspieltage waren verschiedene Plätze in der Bodensee Region und es wurde erstmals nach Jahren wieder in klassischem Vierer und Einzeln, beides im Brutto Zählspiel, gespielt. Als Termin wurde der 02. bis 04. August festgelegt und der Austragungsort für die DMM 16 Mannschaft mit dem Golfclub Owingen- Überlingen ausgewählt. Dieser Platz über dem Bodensee mit seinem Panorama auf selbigen, sowie die Alpen sollte dann für 3 Tage unser zu Hause werden.

In der AK 16 der Jungs hatten wir eine Spielgemeinschaft mit dem GC Wiesloch gemeldet und wir stellten von den 7 Spielern (6 Spieler und 1 Ersatzspieler) mit Jonas Drach, Nils Drach, Nico Stichler sowie Julius Oszter 4 davon. Komplettiert wurde unsere Mannschaft von Felix Eder, der aufgrund seiner tollen Saisonleistung – von der Erspielung der Platzreife im April 2017 bis heute auf HCP -27 – DMM Qualifikationsluft schnuppern sollte.  Als Betreuer waren Christina und Klaus Kohl sowie Dominik Hohmann mit dabei.

Reinschnuppern und Erfahrung sammeln war für alle unsere Spieler das oberste Ziel, denn alles andere wäre vermessen gewesen, da wir im Vergleich zu den restlichen Mannschaften mit hohen Handicaps an den Start gegangen sind.

Nach entsprechender Vorbereitung ging es dann am frühen Mittwochmorgen des 02. August um 07:00 Uhr los, so dass wir dann mit einem Kleinbus und 2 PKWs rechtzeitig zur Proberunde um 12 Uhr in Owingen sein würden.

 Im Mannschaftsbus herrschte gute Stimmung, so dass sich die Kids untereinander etwas kennenlernen konnten. Da der Stau auf den Autobahnen es gut mit uns meinte, konnten wir am Rasthof Hegau noch eine kleine Pause einlegen, bevor es dann auf die letzten 30 Minuten hin zum Golfplatz ging.

Die Flights für die Proberunde wurden eingeteilt und schon ging es los. Wir waren die ersten 3 Flights nach einem Turnier, wodurch es an der einen oder anderen Bahn zu Standzeiten kam. Zudem haben wir das Format des Vierers an dieser Stelle nochmals trainiert, so dass wir uns dann für den nächsten Tag gut gerüstet fühlten. Der Platz war erwartet schwer und körperlich anstrengend. Unser letzter Flight kam dann erschöpft um 17:40 Uhr rein und Klaus musste sich sputen, um pünktlich bei der Kapitänssitzung zu sein, denn dort gab es die wichtigsten Infos für die beiden kommenden Tage.

Alle anderen verteilten sich auf den Bus und ein Auto und wir machten uns auf den 20 minütigen Weg zu unseren Ferienwohnungen in Deggenhausertal. Christina hatte die Schlüssel im Laufe des Nachmittags abgeholt und die Lokalität erkundet, so dass wir dort gleich die Wohnungen beziehen konnten. Nun freuten wir uns auf Duschen und Essen, gemeinsames Grillen stand auf dem Programm. Noch ein paar Bänke aufstellen und schon konnte es, dank der Hilfe der Vermieterin (sie hatte den Grill für uns angeworfen) auch schon losgehen. Als Klaus dann von der Kapitänsbesprechung zurückkam, waren die Vorbereitungen soweit abgeschlossen, so dass die neuesten Infos direkt beim Abendessen verteilt werden konnten. Nachdem alle gestärkt waren ließen wir den Abend dann gemeinsam am Grillfeuer und mit viel Spaß ausklingen. Um 23:00 Uhr war dann das Licht aus und die Verantwortlichen hatten sich das Feierabendbier verdient.  

Die Nacht war um 06:30 Uhr vorbei, da wir aufgrund der Startzeiten um 07:15 Uhr losfahren mussten. An der Strecke zum Golfplatz liegt eine Bäckerei, bei der wir für unser Frühstück einen Tisch für 14 Personen bestellt hatten. Nach dem Frühstück ging es dann auf den Platz zum Einschlagen. Unser erster Flight mit Nico und Jonas hatte um 09:20 Uhr Abschlag.

Im Stundentakt ging es dann weiter – zuerst um 10:20 der Flight aus Wiesloch mit Philipp und Philipp und dann zu guter Letzt der Flight mit Nils und Tim um 11:20 Uhr. Die ersten paar Bahnen liefen nicht bei allen gut, so dass die Aufgabe von Klaus darin bestand die Kids zu motivieren und sie über die 18 Loch zu bringen. Gleiches übernahm Julius als Caddy im ersten Flight bei Nico und Jonas. Mit Unterstützung der Vorcaddies Dominik, Frederik, Lucas, Felix und Yann konnten wir dann die Vierer beenden, auch wenn wir mit den Ergebnissen nicht ganz zufrieden waren, da wir mit 107 über Par zu viele Schläge gesammelt hatten. Nachdem wir die Ergebnisliste des ersten Tages gesehen hatten relativierte sich das ein wenig, da auch Mannschaften mit deutlich besseren HCPs in Schlagdistanz zu unserem Ergebnis, mit dem wir einen 10. Platz von 12 Mannschaften belegt hatten, lagen.

Am Donnerstagabend haben wir dann im Restaurant Höchsten zu Abend gegessen. Von dort hat man einen tollen Ausblick über das Bergpanorama. Das Essen war lecker und wir hatten wieder viel Spaß. Von dort aus ging es nach Friedrichshafen, um dort am See einen Cocktail zu trinken. Leider wurden wir vom Fest „Kulturufer“ überrascht. Dort herrschte Hochbetrieb und es waren sehr viele Menschen da. Nichts desto trotz sicherten wir uns einen Platz mit Blick auf den Bodensee und einer der beiden Philipps konnte nicht anders als im See schwimmen zu gehen. Ein schöner Abschluss eines weiteren anstrengenden Tages, der dann noch von einer „mehrfachen Hornissenjagd“ in einer unserer Ferienwohnungen getoppt wurde. Nachdem die Hornisse 2x erfolgreich aus der Wohnung verbannt wurde, so ging es dann für alle ins Bett.

Der Freitag begann für alle sehr früh, da wir bereits um 06:45 Uhr mit gepackten Koffern wegfahren mussten. Nach dem Frühstück in der gewohnten Bäckerei ging es dann auf den Golfplatz. Unser erster Spieler Jonas hatte um 9 Uhr Startzeit, da an diesem Tag in den Einzeln Handicap absteigend gestartet wurde. Leider musste er sich verletzungsbedingt auswechseln, so dass Julius zu seinem Einsatz kam.

 Jonas hat ihn dann als Caddy unterstützt. Um 09:44 Uhr waren dann alle Flights unserer Spielgemeinschaft auf dem Platz, was für Klaus in Stress ausartete, da dieser immer wieder zwischen Tee 1 und Tee 10 wechseln musste, um so alle Spieler auf die Runde zu schicken. Die Vorcaddies haben auch bei den Einzeln erfolgreich unterstützt, indem sie Bälle in dem dichten Rough gesehen haben und beim Finden helfen konnten. Leider konnten die guten Ergebnisse der Proberunde nicht in allen Fällen mitgenommen werden, da der Platz auch hier seine Tücken parat hielt. Lediglich Nico und Nils konnten mit einem HCP- und Pufferergebnis punkten. Bei allen anderen war leider die Luft raus, so dass wir dann am Ende einen 11. Platz erreichten.

Das Ziel „Erfahrungen sammeln“ wurde auf jeden Fall erreicht und so machten wir uns auf den Heimweg nach Sinsheim, wo wir dann in unserem Restaurant den Ausflug „DMM AK 16 Jungen am Bodensee“ bei leckerem Schnitzel und Pommes ausklingen ließen. Das Resümee dieses Ausfluges war: „tolle 3 Tage, aber das nächste Mal mit etwas Zeit auch für die Gegend“ – darauf freuen wir uns alle im kommenden Jahr.

Euer Jugendwart

Dominik Hohmann

Zurück

Termine

IMPRESSIONEN GOLFCLUB SINSHEIM

Infos
18-Loch-Platz: Geöffnet
6-Loch-Kurzplatz:Geöffnet
Driving-Range:

Geöffnet

Cart/Trolleys:

Erlaubt!

Aktueller Status:

keine Beeinträchtigungen

Webcamanzeigen 
zum Online Buchungssystem >>>
TEL: 07265 7258